NZ: 09.12.2012 So, 52.Tag St Arnaud

52.Tag So, 09.12.2012
Saint Arnaud

Diesen wolkenlosen, sommerlich warmen Vormittag wollen wir nutzen, um eine kleine Bergtour zu unternehmen. Leider kann nicht die ganze Familie mitmachen: Jan ist mit Ohrenschmerzen etwas erkältet, Bianca möchte zu einem Wochenmarkt fahren, und so ergibt es sich, dass nur Beat, Ruth und ich den Rucksack packen.
.
Es gibt ja nur sehr beschränkt Wege in diesem Gelände. Die Vegetation ist im allgemeinen so dicht, dass ein Durchkommen ohne herausgeschlagene und gepflegte Wege ausgeschlossen ist. Diese Vegetation reicht in eine Höhe bis ca 1600 müM, sodass der untere Teil der Wege im allgemeinen durch Wald führt. Heute hat Beat aber eine Tour ausgewählt (Beebis-Hut), bei der ein (geschlossener) Fahrweg benutzt werden kann, der dann mehrheitlich in Waldlichtungen und dergleichen hochführt und fast auf der ganzen Strecke eine wunderbare Aussicht ins Tal erlaubt. Oben angekommen, geniessen wir eine riesige 360-Grad-Rundsicht. – Die 4-Stunden-Tour hat sich gelohnt!
Nachmittags zeigen uns Jan und die Zwillinge „ihren“ Bach, der nahe am Haus vorbeifliesst. Wir steigen diesem Bach entlang in den Wald hoch. Immer wieder müssen wir den Bach queren: Lena zeigt der Oma die Steine, auf die sie stehen soll, oder Henrick ruft einfach: Komm! Auch die Wasserquelle für das Wohnhaus wird begutachtet: sie besteht aus einem Siebstück im Bach, von wo durch einen Gummischlauch das Wasser bis hinunter in den Tank des Wohnhauses führt.
In „ihrem“ Baumhaus verstecken sich dann die Kleinen – Jan’s Wasserteich haben wir schon letztes Mal besucht!

This entry was posted in New Zealand. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*